ArtWay

Before the Enlightenment, imagery abounded in every sphere of life to instruct, to prompt memory, and to inspire the community to action. John Skillen

Articles

Hanspeter Widrig (German)

Hanspeter Widrig

Bio

Seit 1975 ben ich tatig als selbständige Bildhauer. 1964-1966 Bildhauer Albert Wider, Einführung in die Bildhaurei durch Mitarbeit an größeren Aufträgen. Praktikas als Steinmetz und Steinbildhauer. 1966-1969 Prof. Karl Baur, Schüler und Assistent, München (großformatige Arbeiten in Holz). 1969-1972 Akademie der Bildenden Künste Brera, Mailand, Italien, Prof. Marino Marini, Prof. Francesco Messina.1972-1975 Meisterschüler bei Prof. Wilhelm Uhlig, 1975 Diplom (Bildhauer) Akademie der Bildenden Künste, Nürnberg. 

Zahlreiche Gruppen- und Einzelausstellungen unter anderem in Deutschland, Frankreich,, Schweiz, Irak, Italien und England. Mitgliedschaften: Langjähriges Vorstandsmitglied B.B.K. Mittelfranken, ANK-Nürnberg, Künstlerbund Schwabach und Deutsche Gesellschaft für christl. Kunst.

Arbeit
Mein Stil is meist figürlich. Ich beschäftige mich mit der Sprache und den Geheimnissen der Natur, der Architektur und ihren Ausformungen in der Kunst. Es entstehen klar definierte 3-Dimensionale Objekte, Standortgerecht, dauerhafte und sinnvolle Lösungen, an denen jeder auch noch nach vielen Begegnungen Freude hat, überraschendes findet.

Themen
Der Mensch, Portrait, Akte, Figuren, Das Tier, Brunnen, Grabmale, Kreuze, Reliefplatten
Treppen, Portale, Objekte, Architekturen.

Material
Holz, Stein, Keramik, Gips, Styropor, Wachs, Bronze, Tombak, Stahl, Beton.

Herausforderungen
Das in der Natur verborgene, versteckte, verhüllte sichtbar machen, so dass das entstandene Objekt ohne Worte klar spricht. Die Inszenierung/Darstellung von allen Seiten betrachtet, überzeugt und besteht.

Glaube Werk
Alles um uns ist ein großes ineinander und zueinander gefügtes Wunder, voller unendlichem Vorwissen und Dimensionen. Dargestelltes ist frisch, wasserklar, lebendig, autentisch, ohne sentimentalem Pathos und Süsse.

 

 

 


Hommage à Chillida, Bronze,
24 cm x 26 cm x 27 cm. Aufgebrochenes Kreuz, Innen- und Außenformen.

 


Christus in der Ökumene, Bronze, Höhe
28,5 cm x 18,5 cm, 13,5 cm. Zwei gespaltene, aufgebrochene Kelche halten und tragen in sich den sterbenden und auferstehenden Christus. In beiden Teilen ist Raum – Inhalt und Leere, Geborgenheit und Ausgeliefert sein. Wo bleibt die Einheit? Wo die Wahrheit? Die Kelche (es könnten auch menschlcihe Büsten sein), blutrot bemalt.

 


Hl. Georg, Bronze, H
öhe 290 cm.  

 

Trampeltier, Bronze, Höhe 16 cm x 34 cm x 12 cm. Eine der vielen Tierplastiken.

 

Website: http://www.hanspeterwidrig.de